Accessibility Statement Jump to main content Jump to contact
Skip menu Abonieren Sie den RSS Feed!

PD Dr. Bastian Lange

Kontakt

 lange

PD Dr. Bastian Lange

Multiplicities-Berlin
Office: „Ballroom“
Große Hamburger Straße 28
D-10115 Berlin
www.multiplicities.de
www.bastianlange.de

oben nach oben

Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte

  • Alternative Ökonomien und Transitionsgeographien
  • Governance, Partizipationsprozesse und Regionalentwicklung
  • Wissensökonomien und Innovationsprozesse
  • Neue Kulturgeographie und kulturelle Ökonomien der Kreativwirtschaft
  • Wertschöpfungskonfigurationen in krisenbehafteten Märkten des radikalen Umbruchs
  • Geographien der sozialen Bewegungen

oben nach oben

Mitgliedschaften

  • Jury-Leitung des Clusterwettbewerbs NRW im Wirtschaftsministerium von NRW (2016-2017)
  • Mitglied des AK Postwachstumsökonomien der ARL in Hannover (2017-2020)
  • Mitglied BMBF-Expertenteams im Themenjahr „Tauschen, Teilen, Selbermachen“ (BMBF) (2016-2017)
  • Scientific Editorial Board „International Journal of Cultural and Creative Industries“ (seit 2012)
  • Member of the Board of Experts of the EU-funded INTERREG EUROPE Capitalisation Process (seit 2012)
  • Vice-Chair Evaluierungskommission der schwedischen Forschungsförderung FORMAS (Urban / Regional Planning)
  • Verband der Deutschen Hochschulgeographen – Association of Geographes at German Universities (seit 2010)
  • Mitglied des IHK Ausschusses „Stadt- und Bauleitplanung und Kreativwirtschaft“, Berlin (seit 2012)
  • Mitglied des IHK Ausschusses „Creative Industries“, Berlin (seit 2012)

oben nach oben

Lehre (Auswahl)

  • 05. – 30.09.2018 Universität Leipzig. BA-Seminar „Akteure und Prozesse der Postwachstumsökonomien“
  • 09.2017-30.04.2018 Universität Leipzig. BA-Seminar „Jüngere Ansätze der Wirtschaftsgeographie“
  • 04.2017-30.09.2017 Universität Leipzig. Große Exkursion, Praktikum und Seminar.
  • 09.2016-30.06.2018 Hochschule für Technik und Wirtschaft): Innovationswerkstatt, AWE-Fach.
  • 06.2013-30.06.2013 International Summer School: Humboldt University Berlin: Contact and Conflict Zones.
  • 04.2012-30.09.2012 Sommersemester 2012: Geographisches Institut, Humboldt Universität zu Berlin Vertiefungsmodul im Spezialisierungsbereich (2 SWS VL/ 2 SWS HS) und Empirische Arbeitsmethoden und Statistik (2 SWS)
  • 10.2011-31.03.2012 (Wintersemester 2011/2012) Geographisches Institut, Humboldt Universität zu Berlin Vertiefungsmodul im Spezialisierungsbereich (2 SWS VL/ 2 SWS HS) und Empirische Arbeitsmethoden und Statistik (2 SWS)
  • 01.2009-31.12.2010 Wissenschaftlicher Koordinator im dem Lehr- und Forschungsprojekt der Stiftungsgemeinschaft „Anstiftung & Ertomis“, Projekt „Die städtische Performanz bürgerschaftlicher Lebendigkeit – Ein Forschungsprojekt“
  • Oktober 2008 – 28.02. 2009 (Seminar im Masterstudiengang „Metropolitan Studies“) Lehrauftrag an der FU Berlin: Titel des Seminars: Re-Urbanisierung des Wissens / Re-Urbanisierung durch Wissen. FB Geographie. TEAS.
  • Oktober 2007 – 30.09. 2008 (2-semestriges Projektseminar) Lehrauftrag an der Universität Leipzig, FB Geographie: Titel des Seminars: Kreativwirtschaft Leipzig (zusammen mit Prof. Dr. J. Burdack)

oben nach oben

Curriculum vitae

2017 Habilitation Universität Leipzig (14.06.2017)
2002–2006 Promotion („magna cum laude“) bei Prof. Dr. J. Hasse (JohannWolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main) und Prof. Dr. Martina Löw (TU Darmstadt)
2000–2001 Postgraduales “International Urban Studies Kolleg”, „Bauhaus Kolleg“ Dessau
1992–1999 Diplom-Studium Geographie, Ethnologie, Geologie an der Philipps-Universität Marburg/Lahn [Abschlussnote Diplom-Geograph „sehr gut“]
1996 Auslandssemester „Stadtplanung“ an der University of Alberta, Edmonton [Kanada]
1992–1999 Diplom-Studium Geographie, Ethnologie, Geologie an der Philipps-Universität Marburg/Lahn [Abschlussnote Diplom-Geograph „sehr gut“]
1996 Auslandssemester „Stadtplanung“ an der University of Alberta, Edmonton [Kanada]

oben nach oben

Forschungsprojekte

  • 2017–2020, Urban Manufacturing, INTERREG Europe gefördert, Birmingham City University, UK
  • 2016-2017, Jugend im Wandel, Institut für ökolog. Wirtschaftsforschung IÖW, BMUB
  • 2017–2018, Transformation von regionalen Technologie- und Gründerzentren, Region Kiel
  • 2016–2017, Kreativwirtschaft International (Institut für Auslandsbeziehungen, Auswärtiges Amt)
  • 2014–2018, COWERK (Commons-based Peer Production in Offenen Werkstätten, BMBF gefördert)
  • 2015–2016, Ecosystem Research Birmingham City University (BCU): Relational Networks  in Digbeth
  • 2013–2015, Internationalisierung der Kreativwirtschaft (BMZ/GIZ gefördert)
  • 2013–2015, COBRA (Collaborative Labour in Brandenburg), ESF-gefördert, Land Brandenburg,
  • 2012–2015, Capitalisation Process der INTERREG IVC Förderprogramme,EU Kommission, Brüssel

oben nach oben

Publikationen

Lange, Bastian; Bürkner, Hans-Joachim (2018): Flexible value creation: Conceptual prerequisites and empirical explorations in open workshops. In:; Geoforum Volume 88, January 2018, Pages 96–104

Lange, Bastian (2018): Kreative Interventionen. Innovationswerkstätten als beispielhafte Impulsgeber für Kollaboration in der Peripherie. In: Katja Wolter, Daniel Schiller, Corinna Hesse (Hrsg.): Kreative Pioniere: Innovative Ansätze (auch) für den ländlichen Raum? (im Druck)

Lange, Bastian / Schüssler, Elke (2018); Unpacking the Middleground of Creative Cities: Spatiotemporal Dynamics in the Configuration of the Berlin Design Field. In: Regional Studies: DOI:10.1080/00343404.2017.1413239

Lange, Bastian / Domann, Valentin (2017): Transitional Geographies: On Locality, Copresence, and Conflicting Fields in Open Workshops. In: Hilke Marit Berger / Gesa Ziemer (Hrsg.), New Stakeholder of Urban Change: A Question of Culture and Attitude? Berlin, Jovis. S. 23-35.

Bürkner, H.-J., Lange, B. (2017): Sonic capital and independent urban music production: Analysing value creation and ‘trial and error’ in the digital age. In: City, Culture, and Society (https://doi.org/10.1016/j.ccs.2017.04.002)

Lange, B., Bürkner, H.-J. (2017): Open workshops as sites of innovative socio-economic practices: approaching urban post-growth by assemblage theory, Local Environment, DOI: 10.1080/13549839.2017.1418305

Lange, B. (2017): Offene Werkstätten und Postwachstumsökonomien: kollaborative Orte als Wegbereiter transformativer Wirtschaftsentwicklungen? In: Zeitschrift für Wirtschaftsgeographie 61, (1): S. 38–55.

Lange, B. (2014): “Entrepreneurship in creative industries: the paradox between individual professionalization and dependence from social contexts and professional scenes”, In: Sternberg, R. / Krauss, G. (Hrsg. ) (2014): Handbook on Research on Creativity and Entrepreneurship, Routledge, S. 177-208.

Lange, B/ Power, D./Suwala, L (2014): Geographies of Field-configuring events. In: Zeitschrift für Wirtschaftsgeographie, 59, (4), S. 187-201

Lange, B./Streit, v., Anne (2013): Governance of creative industries? A comparison of the characteristics and challenges in the software/games industry in Munich and Leipzig (Germany). In: Zeitschrift für Wirtschaftsgeographie, 57 (3), S. 122-138.

Lange, Bastian/Bürkner, Hans-Joachim (2012): Value-creation in the creative economy – The case of electronic club music in Germany. Economic Geography 82 (2), S. 149–169.

Lange, Bastian (2011): Accessing Markets in Creative Industries – Professionalisation and social-spatial strategies of Culturepreneurs in Berlin. Entrepreneurship and regional development 23 (3), S. 259-279.

Lange, B. /Büttner, Kerstin (2010): Spatialisation patterns of translocal knowledge networks: Conceptual understandings and empirical evidences of Erlangen and Frankfurt/Oder. European Planning Studies 18 (6), S. 989-1018.

oben nach oben

Gutachtertätigkeit

  • Environment and Planning A,
  • Swedish Research Council Formas,
  • DISP,
  • Österreichische Zeitschrift für Soziologie,
  • Geografiska Annaler B: Human Geography,
  • RuR (Raumforschung und Raumordnung),
  • Umweltpsychologie,
  • Berichte zur dt. Landeskunde,
  • European Planning Studies,
  • Geographische Zeitschrift,
  • Economic Geography,
  • International Journal of Cultural and Creative Industries u.a.

nach oben

Letzte Änderung: 12. Januar 2018